Kulturradio-Produktion „Ulysses“ gewinnt Preis der Schallplattenkritik

Die Jury hob hervor, das Buch von James Joyce sei „von exzellenten Schauspielern ohne jedes akustisches Beiwerk interpretiert“ worden. „Diese Produktion bietet ein Hörvolumen von knapp vierzigstündiger Dauer und wird als zeitloses Dokument höchsten Grades in die Geschichte der Tonaufzeichnung eingehen“, so die Begründung.

Kulturradio vom rbb strahlte im Frühjahr und im Herbst 2012 erstmals in der Radiogeschichte den Jahrhundertroman „Ulysses“ als ungekürzte deutsche Hörfassung aus. Mehr als 40 renommierte Sprecherinnen und Sprecher – darunter Matthias Brandt, Axel Milberg, Hanns Zischler, Imogen Kogge, Sophie Rois, Anna Thalbach und Gerd Wameling – hatten zuvor den kompletten Roman eingelesen. Die gesamte Aufzeichnung umfasst über 80 Folgen. Die daraus entstandene Hörbuchfassung im Umfang von 31 CDs erhielt nun den Jahrespreis.

Der Preis der deutschen Schallplattenkritik e. V. ist ein unabhängiger Zusammenschluss von Musikkritikern und Journalisten aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Einmal jährlich verleiht der Verein bis zu 14 Jahrespreise aus verschiedenen Musikrichtungen für die besten Produktionen des zurückliegenden Jahres, die von einem Gremium ausgewählt werden.

Die komplette Jury-Begründung:
www.schallplattenkritik.de/jahrespreise/639-james-joyce-ulysses

Der Preis der deutschen Schallplattenkritik:
www.schallplattenkritik.de

Quelle: Kulturradio

Monika Röth (monika)
e-mail: mroeth@audiobooks.at


Copyright 2001-2007 AUDIOBOOKS Magazin
Diese Seite wurde mit dem WyRu CMS 2.3.103 erstellt.