Das Hörspiel: Der Streichholzpalast

Der Taxifahrer Werner Ritter leidet an Multipler Sklerose. Sein großer Traum ist es, der Krankheit
zum Trotz einmal in seinem Taxi bis nach Peking zu fahren. Daheim bastelt er den chinesischen
Kaiserpalast aus Streichhölzern nach. Er verliebt sich in die zehn Jahre jüngere Olga und
verschweigt ihr seine Krankheit. Hans, seinen erwachsenen Sohn aus geschiedener Ehe, fleht er
an, Olga nichts von seinem Zustand zu verraten.
Kaum sind Werner und Olga ein Paar, erleidet er einen heftigen Krankheitsschub und sitzt fortan
im Rollstuhl. Sie will dennoch zu ihm halten, aber Werner verzweifelt und wird jähzornig. Nach
einem Streit wendet sich Olga hilfesuchend an Hans, doch auch der fühlt sich zu ihr hingezogen.
Es kommt zu einem erbitterten Kampf zwischen Vater und Sohn.
Mit Michael Hanemann. Olga Meyerfeldt, Heiko Senst
Dirk Dobbrow, 1966 in Berlin geboren, arbeitete einige Jahre lang als Schauspieler an
verschiedenen Bühnen, bis er sich ganz dem Schreiben von Theaterstücken und Prosa widmete.
„Der Streichholzpalast“ ist sein erstes Hörspiel.
(Sonntag, 23. Januar, 21.05 - 22.00 Uhr, NDR Info)


Quelle: NDR

Monika Röth (monika)
e-mail: mroeth@audiobooks.at


Copyright 2001-2007 AUDIOBOOKS Magazin
Diese Seite wurde mit dem WyRu CMS 2.3.103 erstellt.