Hoerspiel-Gemeinschaft e.V. betreut Buch-Hörer auf der Buch Wien

Betreut wird der zentrale Info-Stand vom Verein Hoerspiel-Gemeinschaft e.V., der allen Hör-Literatur-Interessierten als Ansprechpartner zur Verfügung steht.

Allein in Österreich stieg der Umsatz mit Hörbüchern im vergangenen Jahr um 4,4 Prozent und legte auch im ersten Halbjahr 2010 noch um 2,2 Prozent zu – laut Branchenmonitor BUCH, einer gemeinsamen Erhebung des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels, des Hauptverbandes des Österreichischen Buchhandels sowie des Schweizer Buchhändler- und Verleger-Verbands SBVV. Dagegen hat der gesättigt scheinende deutsche Hörbuchmarkt derzeit mit einer Stagnation zu kämpfen.

Dass Hörbücher mit allen ihren Gattungen im Alpenland zunehmend gefragt sind, bestätigt Günter Rubik, Vorstandsmitglied der Hoerspiel-Gemeinschaft e.V. (www.hoerspielgemeinschaft.de) und Inhaber der landesweit größten Hörbuchhandlung „Audiamo“ in Wien (www.audiamo.at): „Österreich ist im Vergleich zu Deutschland zwar noch ein kleiner Markt für Hörbücher, aber der Trend zum gesprochenen Wort ist klar erkennbar. Zu uns finden immer mehr Hörspiel-Fans, aber vor allem auch Bücherleser, die in der Rezeption von Literatur flexibel sein möchten und sich gerne auch ein Buch professionell vorlesen lassen wollen.“

Daher, so Rubik, sei der noch relativ kleine Hörbuchbereich der Wiener Buchmesse (Stand 216) „ein erster Schritt, um die Vielfalt der Hör-Literatur abzubilden“. Denn allein von den Austellern Der Hörverlag und Hörbuch Hamburg, die in Europa zu den größten Hörbuchverlagen zählen, werden hunderte Lesungen, Hörspiele und Features präsentiert. Hinzu kommen Verlage wie Folio und Stocker sowie als spezieller Gast der Hörspiel-Gemeinschaft der Mono Verlag.

Kinderhörbücher zeigt Jumbo Neue Medien am Gemeinschaftsstand der avj.

Auch das Rahmenprogramm der Buch Wien hält zahlreiche Veranstaltungen rund um das gesprochene Wort bereit. So wird z.B. der beliebte Theaterschauspieler Till Firit aus seinem Hörbuch „Jugend ohne Gott“ vorlesen und einen Ausschnitt aus der neuen Produktion „Das Streichelinstitut“ von Clemens Berger vorstellen – auf der ORF-Bühne am Sonntag, 21. November, 12.30 Uhr.

Ein Tipp für Kinder und Jugendliche ab 8 Jahren ist ein Workshop, den Günter Rubik am 19.11. ab 9.30 Uhr anbietet: „Wie entsteht ein Hörbuch?“ Gezeigt werden die Unterschiede zwischen einer Buch- und einer Hörbuchproduktion: von der Auswahl der Stoffe über die Arbeit im Studio bis hin zum fertigen Produkt im Regal der Buchhandlung. Rubik stellt aktuelle Beispiele vor und informiert über die Chancen, die der junge Hörbuchmarkt bietet.

Quelle: Hörspiel-Gemeinschft e.V.

Monika Röth (monika)
e-mail: mroeth@audiobooks.at


Copyright 2001-2007 AUDIOBOOKS Magazin
Diese Seite wurde mit dem WyRu CMS 2.3.103 erstellt.