Neue Parodien von der sächsischen Mundartdichterin Lene Voigt: De Graniche des Ibigus

Das Hörbuch De Graniche des Ibigus enthält lyrische Klassiker wie Schillers "Graniche des Ibigus“ oder Goethes "Schatzgräwer“ sowie deutsche Sagen wie "Der betroochene Deifel“ oder "De Heinzelmännchen“.

Parodien sind das Markenzeichen von Lene Voigt (1891-1962), der wohl bekanntesten sächsischen Mundartdichterin. Schrieb die freie Schriftstellerin in den 20ern und 30ern noch für verschiedene Zeitungen, hatte sie während der Nazizeit keine Publikationsmöglichkeiten mehr, da ihr die Verschandelung deutscher Klassiker vorgeworfen wurde. Erst in den 80ern wurde ihr Werk von sächsischen Kabarettisten wieder entdeckt und auf die Bühne gebracht. Die Lene-Voigt- Gesellschaft veröffentlichte ihre Biografie und legte ihr Werk neu auf.

Marie Gruber, selbst in Sachsen aufgewachsen und bekannt als Kriminaltechnikerin Weigand im „Polizeiruf 110“ aus Halle, liest die Gedichte mit der Selbstverständlichkeit, dem Witz und der Originalität einer Sächsin.

Das Hörbuch De Graniche des Ibigus ist seit dem 19. Februar 2007 im Buchhandel sowie unter www.unterlauf-zschiedrich.de erhältlich.

Quelle: Unterlauf & Zschiedrich Hörbuchverlag

Monika Röth (monika)
e-mail: mroeth@audiobooks.at


Copyright 2001-2007 AUDIOBOOKS Magazin
Diese Seite wurde mit dem WyRu CMS 2.3.103 erstellt.