AUDIOBOOKS Newsletter

Wöchentlich alle Hörbuch-News ins Postfach!


Newsletter abmelden




Monika Röth (monika), 10.05.2008

Zwei Hörspielpreise für Ö1-Produktionen bei den Zonser Hörspieltagen 2008

Bei den deutschen Zonser Hörspieltagen 2008 wurden zwei Ö1-Hörspielproduktionen ausgezeichnet: Wolfgang Martin Roths "Mein Vater war Siebenbürger" erhielt den "Hörspielpreis der Stiftung Kulturpflege und Kulturförderung der Sparkasse Neuss" und Monika Maria Pawels "Am Schalter" den "SchnippZ"-Preis für den besten innovativen regionalen Kurzbeitrag im Hörfunk.

In Verbindung mit dem Arbeitskreis "Regionales Hörspiel" veranstaltete das Internationale Mundartarchiv "Ludwig Soumagne" im Kulturzentrum des Rhein-Kreises Neuss von 7. bis 9. Mai 2008 die Zonser Hörspieltage. Eine Expertenjury wählte den Sieger des mit 2.500 Euro dotierten "Hörspielpreises der Stiftung Kulturpflege und Kulturförderung der Sparkasse Neuss": Preisträger ist Wolfgang Martin Roth mit seinem Stück "Mein Vater war Siebenbürger" - eine ORF-Produktion unter der Regie von Götz Fritsch. In "Mein Vater war Siebenbürger" reflektiert der Schriftsteller und Psychotherapeut Wolfgang Martin Roth seinen eigenen biografischen Hintergrund. Es geht um die Konfrontation mit der jüngeren Geschichte der Siebenbürger Sachsen, die sich als Opfer des Dritten Reiches verstehen und ihren eigenen Anteil an den Verbrechen des Nationalsozialismus nicht wahrhaben wollen. Roth rekonstruiert auf humorvolle Weise eine Kultur, die es auch im heutigen Siebenbürgen kaum mehr gibt, die aber in deutschtümelnden Landsmannschaften und auf Heimatseiten im Internet ein Überleben sucht. Regie in dieser ORF-Produktion führte Götz Fritsch, der das Thema hinlänglich aus eigener Anschauung kennt: Die Familie des Hörspiel- und Theaterregisseurs stammt ebenfalls aus jenem Land, das man auf rumänisch Transsylvanien nennt.

Die Hörspiele "Mord im Zeichen des Zen" von Oliver Bottini, Funkbearbeitung Katrin Zipse, Regie: Uli Lampen (Prod.: SWR, Freiburg) und "Du bist mir so lieb wie der Abendstern" von Geri Dillier, Regie: Geri Dillier (Prod.: Radio DRS) belegten den zweiten und dritten Platz.

Zum zweiten Mal wurde der "SchnippZ"-Preis für den besten innovativen regionalen Kurzbeitrag im Hörfunk verliehen. Der Preis wird gefördert durch die ARD Anstalten Radio Bremen, Südwestrundfunk, Schweizer Radio DRS sowie die Stiftung Kulturpflege und Kulturförderung der Sparkasse Neuss. Die "SchnippZ"-Preisträgerin ist Monika Maria Pawel mit ihrem Kurzhörspiel "Am Schalter", das am 8. April 2008 von Ö1 erstgesendet wurde.

Nähere Informationen zum Programm von Österreich 1 sind abrufbar unter http://oe1.orf.at

Quelle: ORF

Monika Röth (monika)
e-mail: mroeth@audiobooks.at

Zurück

Wenn Sie einen Kommentar verfassen möchten, müssen Sie sich zuerst mit Ihrem Benutzernamen anmelden. Sollten Sie noch keinen Benutzernamen haben, führen Sie bitte zuerst die Registrierung durch.

Druckversion | Weiterleiten per E-Mail | bei Twitter posten

 


Suchen in der Datenbank

Features

Rubriken

Audiobook Finder

Was hören Sie am Liebsten?

Hörspiele
Gekürzte Lesungen
Ungekürzte Lesungen




... und wer druckt das AUDIOBOOKS Magazin? PRINTSHOP!
Zurück zur Startseite
Werbung
[Text onlySchriftart verkleinern Schriftart vergrößern Kontrast ändern Audiobooks @ WAP - Mobile Hörbuch-Information
Zurück zur Startseite
 
 
 
 
 
 
  Erweitert
Fr, 15. Dezember 2017|1:46 MEZ|Update vor 1 Std.


Hörbücher Magazin