AUDIOBOOKS Newsletter

Wöchentlich alle Hörbuch-News ins Postfach!


Newsletter abmelden




Monika Röth (monika), 03.06.2007

SWR2-Hörspiele zum 50. Todestag von Alfred Döblin Erstmals im Original: "Die Geschichte vom Franz Biberkopf"

Alfred Döblin gilt als größter Epiker der expressionistischen Schriftstellergeneration. Sein 1929 veröffentlichter Roman "Berlin - Alexanderplatz" mit der tragischen Figur des Franz Biberkopf hat ihn berühmt gemacht. Anlässlich des 50. Todestags von Döblin am 26. Juni 2007 würdigt das Kulturradio SWR2 den Schriftsteller mit zwei Hörspielsendungen, darunter am 24. Juni mit der Neuproduktion von Döblins Originalhörspiel unter dem Titel "Die Geschichte vom Franz Biberkopf" (Regie: Kai Grehn).

Damit wird das Stück erstmals in der von Döblin autorisierten Fassung ungekürzt im Rundfunk zu hören sein.

Eine gekürzte Fassung aus dem Jahr 1931 (Regie: Max Bing, Titelrolle: Heinrich George) blieb im Weimarer Rundfunk ungesendet und wurde erst in den 50er Jahren ausgestrahlt.

In der Neuproduktion von SWR, BR, RBB und Patmos Verlag treten neben Andreas Leupold als Franz Biberkopf und Jule Böwe als Mieze in kleinen Rollen u.a. die Berliner Autoren Thomas Brussig, Tanja Dückers, Judith Hermann auf - eine Referenz an den großen Schriftstellerkollegen.

Alfred Döblins Alexanderplatz-Hörspiel erzählt die Geschichte des früheren Zement- und Transportarbeiters Franz Biberkopf, der nach seiner Entlassung aus dem Gefängnis ein anständiger Mensch werden will und trotz aller Anstrengungen scheitert. Bereits 1929 setzte Döblin sich in einem Vortrag mit der Frage der "Möglichkeit eines Eintritts von Literatur in den Rundfunk" auseinander. Mit der Hörspielversion seines Romans wollte er diese Möglichkeit, die mehr sein sollte als eine Übertragung des Buchs in das Medium Rundfunk, selbst erproben.

Das Hörstück "Der Ausbruch des Vesuvs und andere "Unverständliche Geschichten" sendet SWR2 schon am 5. Juni um 23.03 Uhr. Es basiert auf anekdotischen Episoden, aus denen spielerischer Nonsens und eine bodenlose Heiterkeit sprechen. Döblin schrieb sie in Baden-Baden, wo er von 1946 bis 1949 als französischer Kulturoffizier tätig war, und veröffentlichte sie 1947/48 unter dem Titel "Unverständliche Geschichten". Die Musikalität ihrer Struktur hat den Komponisten Thomas Gerwin angeregt, Döblins Erzählfäden in eigenen Klanglabyrinthen zu entfalten. Die Sendung ist in 5.1 Mehrkanalton und Stereo zu empfangen.


Die SWR2-Sendungen zum 50. Todestag von Alfred Döblin:

5. Juni, 23.03 Uhr: "Der Ausbruch des Vesuvs und andere "Unverständliche Geschichten"
Von Alfred Döblin. Komposition und Regie: Thomas Gerwin.
Produktion: SWR 2003 / Neufassung 2004 - Erstsendung in 5.1 Mehrkanal und Stereo

24. Juni, 18.20 Uhr: "Die Geschichte vom Franz Biberkopf".
Hörspiel nach dem Roman "Berlin Alexanderplatz" von Alfred Döblin. SWR/BR/RBB/Patmos Verlag 2007. Erstsendung

Infos auch unter www.swr2.de. Pressefoto unter www.ard-foto.de

Monika Röth (monika)
e-mail: mroeth@audiobooks.at

Zurück

Wenn Sie einen Kommentar verfassen möchten, müssen Sie sich zuerst mit Ihrem Benutzernamen anmelden. Sollten Sie noch keinen Benutzernamen haben, führen Sie bitte zuerst die Registrierung durch.

Druckversion | Weiterleiten per E-Mail | bei Twitter posten

 


Suchen in der Datenbank

Features

Rubriken

Audiobook Finder

Was hören Sie am Liebsten?

Hörspiele
Gekürzte Lesungen
Ungekürzte Lesungen




... und wer druckt das AUDIOBOOKS Magazin? PRINTSHOP!
Zurück zur Startseite
Werbung
[Text onlySchriftart verkleinern Schriftart vergrößern Kontrast ändern Audiobooks @ WAP - Mobile Hörbuch-Information
Zurück zur Startseite
 
 
 
 
 
 
  Erweitert
Sa, 21. Oktober 2017|3:04 MEZ|Update vor 3 Std.


Hörbücher Magazin