AUDIOBOOKS Newsletter

Wöchentlich alle Hörbuch-News ins Postfach!


Newsletter abmelden




Monika Röth (monika), 27.04.2007

Nachlese: London Book Fair 2007

Wir haben letzte Woche London und die gerade stattgefundene London Book Fair besucht und uns einmal umgesehen, wie es mit den Hörbüchern auf der britischen Insel steht.

Vom 16. - 18. April fand in London die größte Buchmesse von Großbritanien statt: die London Book Fair (LBF). Das Earls Court Conference Center ist ein gewaltiges Hallenkonstrukt im Westen von London - praktischerweise direkt vor der U-Bahnstation Earls Court - das die Ausstellung auf 2 Ebenen und in zahlreichen Seminarräumen (über 1000 Seminare innerhalb der drei Tage) beherbergte.

Ein Blick in das Ausstellerverzeichnis stimmt schon mal positiv: Audio Books/Tapes sind zumindest als Kategorie vorhanden. Das haben einige deutsche Buchmessen noch nicht geschafft. 53 Aussteller geben das Thema auch im Ausstellerverzeichnis an - darunter aber beispielsweise 7 Firmen aus Deutschland. Deutschland? Das erklärt sich durch einen Stand der Frankfurter Buchmesse, auf dem einige Verlage namentlich als Unteraussteller vorhanden waren.

Generell ist die LBF auf Fachbesucher ausgerichtet. Die großen Mengen an Buchliebhabern, wie sie in Frankfurt oder Leipzig die Messen stürmen und sich Neuerscheinungen ansehen und ihren Lieblingsautor einmal persönlich treffen, gibt es auf der LBF nicht. Im Gegenzug gibt es viele Tische und freundliche Leute, mit denen Buchhändler und Agenten ins Gespräch kommen können.

Hörbücher waren etwas schwerer zu finden, denn während schon Bücher mehr in Katalogen als im Regal gezeigt wurden, waren die Talking Books im Regal überhaupt kaum zu finden. Nachfragen zahlt sich aus. Und das war damit gar nicht so einfach, wie uns auch Frances Goldberg, die Besitzerin des einzigen Hörbuch-Shops in England, nach ihrem Messebesuch bestätigt: die großen Verlage - das sind in Großbritanien z.B. die heimische Penguin Gruppe oder Harper Colins oder der große Bruder aus den USA Random House, alle mit ihren eigenen Audio-Abteilungen - versorgen Buchhändler und Kunden sowieso das ganze Jahr mit Informationen und Neuerscheinungen. "Und es ist schwer jemand zu bekommen, der mit einem über Hörbücher reden will" bedauert Frances Goldberg nach zwei Messetagen.

Was der LBF fehlt, sind die zentralisierten Stände der Hörbuch-Verlage, wie sie schon seit einigen Jahren auf der Frankfurter Buchmesse und natürlich auch amHörbuch-Event schlechthin, der Leipziger Buchmesse existieren.

Ganz dem Hörbuch hat sich z.B. der Stand von AudiobooksForFree.com verschrieben, einer Firma die bereits seit Jahren Hörbücher als Download anbietet. Der kostenlose Hörbücher verheißende Name kommt daher, daß die Aufnahmen - ähnlich wie im Privatfernsehen - am Anfang und am Ende eines Tracks von ca. 15 Minuten eine Werbeeinblendung enthalten. Als wir den Gründer Ruslan Fedorovsky am Stand trafen, schockierte er uns gleich mit der Aussage: "Download ist Vergangenheit." Später relativiert er die provokante Aussage. Das Download-Angebot wird es weiter geben und die Firma bietet die Platform auch Verlagen an, um ihre Hörbücher dort zu veröffentlichen. Der Verlag kann selbst Preis und Abrechnungsart wählen und erhält 100% der Einnahmen. Dafür möchte AudiobooksForFree.com die Rechte, den Download-Titel auch in sein neuestes Projekt aufzunehmen, von dem Ruslan Fedorovsky überzeugt ist: das ist die Zukunft - GigaBulk. Das Konzept: mehrere DVD-ROMs enthalten die MP3-Dateien, die bisher von der Website mühsam heruntergeladen werden mussten. Im Fall des ersten GigaBulks für Audiobooks sind das 9 DVDs, auf denen mehr als 600 Hörbücher enthalten sind. "Für uns ist alles GigaBulk, was mehr als 1000 Stunden Unterhaltung beinhaltet und wir denken über GigaBulks mit z.B. Opernmusik oder Filmen nach" erzählt Ruslan Fedorovsky von zukünftigen Projekten. Für ca. 75 Euro wird die komplette Hörbuch-Bibliothek für die ganz lange Zugreise übrigens auch in Deutschland angeboten. Derzeit allerdings nur mit englischsprachigen Produkten.

Und hier geht es zu den Bildern.

Monika Röth (monika)
e-mail: mroeth@audiobooks.at

Zurück

Wenn Sie einen Kommentar verfassen möchten, müssen Sie sich zuerst mit Ihrem Benutzernamen anmelden. Sollten Sie noch keinen Benutzernamen haben, führen Sie bitte zuerst die Registrierung durch.

Siehe auch:

London Book Fair 2007

Druckversion | Weiterleiten per E-Mail | bei Twitter posten

 


Suchen in der Datenbank

Features

Rubriken

Audiobook Finder

Was hören Sie am Liebsten?

Hörspiele
Gekürzte Lesungen
Ungekürzte Lesungen




... und wer druckt das AUDIOBOOKS Magazin? PRINTSHOP!
Zurück zur Startseite
Werbung
[Text onlySchriftart verkleinern Schriftart vergrößern Kontrast ändern Audiobooks @ WAP - Mobile Hörbuch-Information
Zurück zur Startseite
 
 
 
 
 
 
  Erweitert
Di, 17. Oktober 2017|15:33 MEZ|Update vor 15 Std.


Hörbücher Magazin