AUDIOBOOKS Newsletter

Wöchentlich alle Hörbuch-News ins Postfach!


Newsletter abmelden




Monika Röth (monika), 30.03.2004

Nachlese Leipzig 2004

Vom 25. bis 28. März ging wieder die Leipziger Buchmesse über die Bühne. Rund 102.000 Besucher nutzten das Angebot und stürmten die Stände der 2.084 Aussteller aus insgesamt 30 Ländern. Für Hörbücher hat sich die Messe inzwischen zur wichtigsten Veranstaltung im deutschsprachigen Raum entwickelt. 120 Aussteller waren auf dem Gemeinschaftsstand in Halle 3 und auf den Einzelständen im gesamten Messegelände zu finden.

Neben den Ständen lockte am Gemeinschaftsstand das ARD-Hörbuchforum mit Live-Sendungen und Hörbuchpräsentationen und das vom Nachrichtenmagazin FOCUS präsentierte Hörbuch-Cafe mit hochinteressanten Vorträgen und Podiumsdiskussionen rund um den aktuellen Stand und die Zukunft des Hörbuchs.

Und wer nach einem Messetag noch genügend Energie hatte, konnte sich ins reichhaltige Abendprogramm werfen, denn das Motto war: Leipzig liest. Brennpunkt war dabei der Jazz-Keller Spizz, in dem die FOCUS Hörbuchnächte mit einer Reihe von Hörbuchvorstellungen und Live-Lesungen mit den Meisterlesern des Hörbuchmarktes stattfanden.

Die ARD-Radionacht am 26. März

Wer pünktlich um 19 Uhr zur Stelle war, konnte einen Platz im Orchestersaal des MDR ergattern und die ARD-Radionacht des Hörbuchs miterleben, die per Radio bundesweit übertragen wurde und die man auch visuell per Internet-Stream miterleben konnte.

Trends

Aus der inzwischen am deutschen Markt respektablen Palette an Produktionen zeichneten sich für heuer doch wieder einige Trends ab.

Retro Hörbücher:

Erinnern Sie sich noch an die alten Radiohörspiele, mit unfehlbaren Detektiven und üblen Gänstern die die damals noch hilflosen Frauchen bedrohten? Sie werden ihnen bald im Regal des Hörbuchhändlers ihres Vertrauens wieder begegnen. Mehrere Verlage haben diese Produktionen wieder auf CD veröffentlicht. Bei Der Audio Verlag und Hörverlag erscheinen abwechselnd beispielsweise Paul Temple, bei Random House wurden Edgar Wallace als Lesung neu aufgenommen - stilgerecht mit dem bekannten Filmanfang: "Hier spricht Edgar Wallace..." - und der Audio Verlag bringt uns Derrik. Letzteres allerdings einfach in Form der Audiospur der Fernsehserie, immerhin der erfolgreichsten Krimiserie der Welt. Auch mit der schwarzen Referenz für Coolness Shaft gibt es ein Wiederhören, zuletzt im Kino von Samuel Jackson belebt.

Das Sachbuch kommt.

Während bisher hauptsächlich Features zu Sachthemen aus den Sendeanstalten angeboten wurden, sind uns in diesem Jahr einige Stände aufgefallen, die sich dieses Themas annehmen. Mit dem neuen Label Jung Audiobooks können beispielsweise Steuerfragen leicht verdaulich bei der Autofahrt erörtert werden, Geophon produziert die bereits seit Jahren erfolgreiche Reihe hörbarer Reiseführer und vom Campus Verlag existiert inzwischen eine Breite Palette an Produkten zu Themen wie erfolgreiche Verhandlungen, Zeitmanagement oder Managementfragen. Immerhin eine 20% Umsatzsteigerung dieser Sparte im letzten Jahr hebt sich aus dem ohnehin wachstumsstarken Hörbuchmarkt heraus.

Das Medium der Zukunft

Im Gegensatz zum US-Markt ist es unübersehbar: die CD hat die Kassette beim Hörbuch besiegt. Viel wurde aber bereits über die Zukunft gesprochen und hier steht die DVD mit derzeit wenigen, aber technisch aufwendigen Titeln vor der Tür. Sie ermöglicht nicht nur eine bedeutend längere Laufzeit pro Scheibe - immerhin bis zu 60 Stunden - sondern auch den sogenannten 5.1 Mehrkanalton. In der Praxis bedeutet das, daß man zum Hören nicht nur einen DVD Player (13,5 Millionen Geräte sind davon in Deutschland verkauft worden) sondern auch 5 normale Lautsprecher plus einen speziellen Effektlautsprecher benötigt, um wirklich den Effekt voll auszukosten. Dafür hat man das Kino dann nicht nur im Kopf, sondern befindet sich akustisch mitten im Geschehen, da Stimmen und Effekte sich um den Zuhörer bewegen.

Derzeit noch stiefmütterlich behandelt ist die MP3-CD, die in den USA bereits von einigen Verlagen eingesetzt wird. Bei uns wird das MP3-Format als die Zukunft für das Hörbuch per Download gesehen. Zwei Plattformen haben bzw. werden in den nächsten Monaten mit einem Angebot online gehen. In der MP3-Datei wird ein Wasserzeichen eingebaut, mit dem der ursprüngliche Käufer ermittelt werden kann, falls die MP3-Dateien als Raubkopien verbreitet werden würden.

Monika Röth (monika)
e-mail: mroeth@audiobooks.at

Zurück

Wenn Sie einen Kommentar verfassen möchten, müssen Sie sich zuerst mit Ihrem Benutzernamen anmelden. Sollten Sie noch keinen Benutzernamen haben, führen Sie bitte zuerst die Registrierung durch.

Siehe auch:

ARD-Radionacht

Druckversion | Weiterleiten per E-Mail | bei Twitter posten

 


Suchen in der Datenbank

Features

Rubriken

Audiobook Finder

Was hören Sie am Liebsten?

Hörspiele
Gekürzte Lesungen
Ungekürzte Lesungen




... und wer druckt das AUDIOBOOKS Magazin? PRINTSHOP!
Zurück zur Startseite
Werbung
[Text onlySchriftart verkleinern Schriftart vergrößern Kontrast ändern Audiobooks @ WAP - Mobile Hörbuch-Information
Zurück zur Startseite
 
 
 
 
 
 
  Erweitert
So, 22. Oktober 2017|8:20 MEZ|Update vor 8 Std.


Hörbücher Magazin