AUDIOBOOKS Newsletter

Wöchentlich alle Hörbuch-News ins Postfach!


Newsletter abmelden




Günter Rubik (grubik), 24.06.2010

Nachlese Die Hörspiel 2010

Vergangenes Wochenende war die größte Hörspiel-Messe DIE HÖRSPIEL in Hamburg bereits zum dritten Mal mit über zwanzig Events auf zwei Bühnen und reichlich Ausstellern ein Fest für Hörspiel-Fans.

Die Markthalle in Hamburg, normalerweise für kultige Musikveranstaltungen bekannt, war am 19. Juni fest in der Hand der Hörspieler. Am Samstag ging dort die erstmals 2008 von der Hamburger Hörbuch-Schmiede LAUSCH ins Leben gerufene DIE HÖRSPIEL - über die Bühne. Die Veranstaltung ist eine Mischung aus Messe, Fan-Convention und Branchen-Treff und für den Hörspiel-Fan definitiv die erste Wahl, um mit den Leuten hinter den Produkten ins Gespräch zu kommen. Mehr als 3000 Hörspiel-Liebhaber nutzten die Veranstaltung, um gemeinsam ihr Hobby hoch leben zu lassen.

Im Gegensatz zum letzten Jahr, wo die Veranstaltung im nur wenige Schritte entfernten Hühnerposten stattfand, hat die Hörspiel 2010 in der Markthalle noch mehr die Live-Veranstaltungen betont. Die Besucher konnten sich über noch größere Bühnen mit einem noch größeren Auditorium freuen. Die größere der beiden Bühnen, auf der auch die große Schlußveranstaltung mit der Verleihung des HÖRSPIELER DES JAHRES - des Hörspiel-Preises der Messe für verdiente Kämpfer für das Hörspiel - stattfand, hat echte Show-Qualitäten und verlieh dem Event den beabsichtigten Glanz eines Hörspiel-Oscars.

Ein besonderer Leckerbissen für Hörspiel-Freunde sind die auf der HÖRSPIEL fast schon im Stunden-Takt aufgeführten Live-Hörspiele, bei denen die Menschen zu den Hörspiel-Stimmen live auf der Bühne erlebt werden können. Dabei wurde je eine der normalerweise für Konzerte ausgelegten Bühnen kurzerhand zum Hörspiel-Tonstudio und die Hauptsprecher aus den jeweiligen Serien produzierten ihre normalerweise auf die Sprecherkabine beschränkte Leistung mit ihren Scripts bewaffnet vor Publikum und erweckten damit beispielsweise Drizzt - Die Saga vom Dunkelelf, Tony Ballard oder Peter Lundt - Blinder Detektiv zum Leben.

Ebenfalls auf den Bühnen gab es dazwischen immer wieder Gelegenheit für Talk-Runden, bei denen die Bandbreite von echten Fach-Runden z.B. zum Thema Musik im Hörspiel bis zu Promi-Talks ging, bei denen z.B. Star-Autoren wie Kai Meyer oder Markus Heitz über ihre Beziehung zum Hörspiel sprachen.

Die Gänge zwischen den Bühnen und die übrigen Räume der Markthalle wurde zur Ausstellungsfläche für Verlage wie EUROPA, Folgenreich, Maritim, Lauscherlounge, Dreamland, Hörfabrik und natürlich auch Gastgeber LAUSCH, wo an den dicht an dicht angeordneten Ständen die Produktionen gezeigt und zum Sonderpreis verkauft wurden.

EUROPA, mit einem nicht zu übersehenden Stand gleich nach dem Eingang, war mit einer LKW-Ladung Merchandising-Artikeln vor Ort. Beispielsweise den Drei ???-Toaster, für alle Fans, die das Logo ihrer Lieblings-Hörspielserie schon am Frühstücksbrot brauchen.

Zwischen den kommerziellen Hörspiel-Machern waren mit Mindcrushers auch Produzenten von freien Hörspielen zu finden, die kostenlos über das Internet verteilt werden. Auch diese Labels zeigten natürlich ihre aktuellen Produktionen und machten für ihr Konzept Werbung.

Mit der Hörspielgemeinschaft e.V. - zu der auch unser AUDIOBOOKS Magazin zählt - war auch die Internet-Community zum Hörspiel mit einem eigenem Messestand vertreten. Auf dem Stand konnte von 11 bis 14 Uhr am Sprecher-Casting teilgenommen werden, bei dem dem Sieger eine Rolle in einer zukünftigen Folge von Dragonbound von EUROPA winkte. Bei den 109 Teilnehmern war die Leistung außerordentlich gut und die Jury hatte wahrlich Mühe, innerhalb einer knappen Stunde drei Finalisten auszuwählen. Diese mussten dann noch vor dem Publikum der HÖRSPIEL auf der Bühne drei Szenen spielen, bei denen dann der endgültige Gewinner festgestellt wurde.

Ebenfalls auf der Ausstellung vertreten war der Hörspiel-Händler Pop.de, der einen der Räume der Markthalle kurzerhand in einen kompletten Hörspiel-Shop umbaute. Dort konnten die Fans zu echten Schnäppchenpreisen ihre Sammlungen vervollständigen.

Den krönenden Abschluß bot dann die bereits einleitend erwähnte Ehrung zum HÖRSPIELER DES JAHRES, bei der die fünf goldenen HEARO-Statuen an Leonhard Koppelmann, Heikedine Körting, Theresia Singer, Konrad Halver und Bastian Pastewka verliehen wurde - letzterer konnte zwar leider nicht persönlich vor Ort sein, versöhnte die Anwesenden aber mit einer sehr gelungenene Video-Botschaft.

Die HÖRSPIEL 2010 war für Hörspiel-Liebhaber definitiv der Höhepunkt im Hörspiel-Jahr und eine Neuauflage 2011 ist bereits von den Betreibern angekündigt. Fraglich ist dann wieder der Ort, denn ursprünglich waren auch für 2010 schon größere Räumlichkeiten gesucht worden und die Markthalle war in jeder Hinsicht am vergangenen Wochenende mit Hörspielern voll bis zum Rand.

Günter Rubik (grubik)
e-mail: grubik@audiobooks.at

Zurück

Wenn Sie einen Kommentar verfassen möchten, müssen Sie sich zuerst mit Ihrem Benutzernamen anmelden. Sollten Sie noch keinen Benutzernamen haben, führen Sie bitte zuerst die Registrierung durch.

Siehe auch:

DIE HÖRSPIEL 2010 fand in Hamburg statt
Die HÖRSPIELER DES JAHRES 2010 sind gewählt

Druckversion | Weiterleiten per E-Mail | bei Twitter posten

 


Suchen in der Datenbank

Features

Rubriken

Audiobook Finder

Was hören Sie am Liebsten?

Hörspiele
Gekürzte Lesungen
Ungekürzte Lesungen




... und wer druckt das AUDIOBOOKS Magazin? PRINTSHOP!
Zurück zur Startseite
Werbung
[Text onlySchriftart verkleinern Schriftart vergrößern Kontrast ändern Audiobooks @ WAP - Mobile Hörbuch-Information
Zurück zur Startseite
 
 
 
 
 
 
  Erweitert
Di, 24. Oktober 2017|13:09 MEZ|Update vor 13 Std.


Hörbücher Magazin