Monika Röth (monika), 24.04.2007

Bereits vorhanden ist die Geschichte "Max und Moritz". Für kleinere Kinder sind die Geschichten voll makabrem Humor nicht geeignet. "Wilhelm Busch konfrontiert uns mit unserer Lust am Umkommen", sagt Hans Joachim Neyer, Direktor des Wilhelm-Busch-Museums in Hannover. So kommt die "Fromme Helene" im Suff einer Kerze zu nah. "Hier sieht man ihre Trümmer rauchen, der Rest ist nicht mehr zu gebrauchen". Auch Hans Huckebein wird der Alkohol zum Verhängnis: "Der Tisch ist glatt - der Böse taumelt - Das Ende naht - sieh da! Er baumelt."

Und schließlich das Ende von "Plisch und Plum" - hier erwischt es Kaspar Schlich, der einst versucht hatte, Plisch und Plum zu erträngen:
Plötzlich fühlt er einen Stich,
Kriegt vor Neid den Seelenkrampf,
Macht geschwind noch etwas Dampf,
Fällt ins Wasser, dass es zischt,
Und der Lebensdocht erlischt.

Das Ende der beiden "bösen Buben" Max und Moritz dürfte bekannt sein.

Alle Geschichten können unter www.vorleser.net kostenlos herunter geladen werden.

Quelle: Vorleser.net

Monika Röth (monika)
e-mail: mroeth@audiobooks.at

Zurück

Druckversion | Weiterleiten per E-Mail | bei Twitter posten

 


Suchen in der Datenbank

Rubriken

Was hören Sie am Liebsten?

Hörspiele
Gekürzte Lesungen
Ungekürzte Lesungen




... und wer druckt das AUDIOBOOKS Magazin? PRINTSHOP!
Zurück zur Startseite
Werbung
[Text onlySchriftart verkleinern Schriftart vergrößern Kontrast ändern Audiobooks @ WAP - Mobile Hörbuch-Information
Zurück zur Startseite
 
 
 
 
  Erweitert
Sa, 21. Juli 2018|15:25 MEZ|Update vor 15 Std.


Hörbücher Magazin