AUDIOBOOKS Newsletter

Wöchentlich alle Hörbuch-News ins Postfach!


Newsletter abmelden




Monika Röth (monika), 15.03.2007

Groovy Basics jetzt auch für Englisch, Französisch und Italienisch

Sprachen lernen mit dem Ohrwurm-Effekt: Das ist das Erfolgskonzept von The Grooves. In der beliebten Reihe erscheinen jetzt bei digital publishing mit den neuen "Groovy Basics" für die Sprachen Englisch, Französisch und Italienisch drei weitere Musiksprachkurse für Einsteiger.

Vor stimmiger musikalischer Kulisse werden die wichtigsten Vokabeln und Redewendungen im Wechsel von Deutsch und Fremdsprache innerhalb unterhaltsamer Dialoge vorgetragen, wiederholt und so verinnerlicht. Auf diese Weise verbinden The Grooves gute Pop- und Jazzmusik mit dem Unterhaltungswert eines Hörbuchs und vermitteln gleichzeitig den Basiswortschatz aus Alltag und Geschäftsleben. Und dass das Konzept "Sprachen lernen mit dem Ohrwurm-Effekt" tatsächlich funktioniert, ist sogar wissenschaftlich erwiesen.

Bereits 1993 entdeckte der amerikanische Kognitionspsychologe Frances Rauscher von der University of Wisconsin in Oshkosh den so genannten "Mozart-Effekt". Rauscher zeigte, dass sich das Hören von Mozarts Klaviersonaten als signifikant konzentrationsfördernd auswirkt. Denn Musik bewirkt nachweislich eine verstärkte Ausschüttung von schmerzlindernden Endorphinen und anderen stimmungssteigernden Hormonen im Körper. Die Ausschüttung dieser Glückshormone aktiviert gewisse Hirnregionen, die wiederum Aufmerksamkeit und Lernbereitschaft des menschlichen Gehirns steigern. "Lernen funktioniert am besten bei guter Laune", bestätigt auch der deutsche Hirnforscher Professor Manfred Spitzer.

Dass Musik für gute Laune sorgt und darum auf das menschliche Gehirn leistungssteigernd wirkt, ist jedoch nur einer der Erfolgsfaktoren der Musiksprachkurse von The Grooves. Denn wie der Psychologe und Musikwissenschaftler Stefan Kölsch vom Leipziger Max-Planck-Institut für Kognitions- und Neurowissenschaften entdeckte, besteht zwischen Musik und Sprache ein unmittelbarer Zusammenhang - denn für beides ist ein- und dasselbe neuronale Netzwerk im Gehirn zuständig. Aufgrund dieser neuronalen Vernetzung entsteht der so genannte Ohrwurm-Effekt - ein alltägliches Phänomen, das jeder schon einmal bei sich beobachtet hat.

Die synergetischen Zusammenhänge von Musik und Sprache machen sich die Musiksprachkurse von The Grooves zu Nutze: Durch die musikalische Untermalung werden die vorgetragenen fremdsprachigen Vokabeln und Redewendungen vom menschlichen Gehirn nicht nur über den Verstand, sondern auch unterbewusst wahrgenommen und so nachhaltig gespeichert. Und das Beste daran: Sprachen lernen mit Musik macht auch noch Spaß. Denn The Grooves sorgen nicht nur für ein effektiveres Wortschatztraining, sondern gleichzeitig auch für den Gute-Laune-Faktor.

Die neuen Groovy Basics für Englisch, Französisch und Italienisch sind jeweils als Audio-CD inklusive umfangreichem Booklet mit allen Vokabeln und Redewendungen zum Nachlesen im Buch- und Fachhandel erhältlich.

Quelle: Digital Publishing

Monika Röth (monika)
e-mail: mroeth@audiobooks.at

Zurück

Wenn Sie einen Kommentar verfassen möchten, müssen Sie sich zuerst mit Ihrem Benutzernamen anmelden. Sollten Sie noch keinen Benutzernamen haben, führen Sie bitte zuerst die Registrierung durch.

Druckversion | Weiterleiten per E-Mail | bei Twitter posten

 


Suchen in der Datenbank

Features

Rubriken

Audiobook Finder

Was hören Sie am Liebsten?

Hörspiele
Gekürzte Lesungen
Ungekürzte Lesungen




... und wer druckt das AUDIOBOOKS Magazin? PRINTSHOP!
Zurück zur Startseite
Werbung
[Text onlySchriftart verkleinern Schriftart vergrößern Kontrast ändern Audiobooks @ WAP - Mobile Hörbuch-Information
Zurück zur Startseite
 
 
 
 
 
 
  Erweitert
Do, 19. Oktober 2017|23:49 MEZ|Update vor 23 Std.


Hörbücher Magazin