AUDIOBOOKS Newsletter

Wöchentlich alle Hörbuch-News ins Postfach!


Newsletter abmelden




Monika Röth (monika), 10.11.2006

Download-Portale im Überblick

Unterschiedlichste Download-Portale buhlen um die Gunst der Hörbuch-Fans. Wir haben einen kleinen Überblick über die unterschiedlichen Angebote zusammengestellt.

Download-Portale, die Hörbücher per Internet in Dateiform als passendes Hörfutter für den MP3-Player anbieten, sind inzwischen längst den Kinderschuhen entwachsen. Der deutsche Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien vermeldete für das erste Halbjahr 2006 einen Umsatz von immerhin 2,7 Mio. Euro und obwohl man am gesamten Download-Markt einen Anteil von nur 4% hat, sind Hörbücher das Segment mit den stärksten Zuwachsraten. Branchen-Primus Audible vermeldet für das erste Halbjahr 2006 immerhin ein Wachstum von 420%.

Grund genug für AUDIOBOOKS einen Blick auf das Angebot im Download-Markt der Hörbücher zu werfen.



Warum Download?

Gründe für einen Download gibt es einige: Neben dem Preisvorteil zählt vor allem die sofortige Lieferung des gewünschten Titels zu jeder Tages- und Nachtzeit; sehr hilfreich, wenn man z.B. einen der Titel von HörGut! (ungekürzte Lesungen der üblichen Literatur aus dem Deutschunterricht inklusive Anmerkungen im PDF-Format) für die Deutscharbeit am nächsten Tag benötigt.

Wer Hörbücher mit auf Reisen nimmt, kann mit einem kompakten iPod eine ganze digitale Bibliothek mit in den Urlaub nehmen. Hörbuch-Fans werden diesen Platzvorteil auch zu Hause zu schätzen wissen, wo die Hörbuchsammlung sonst reichlich Platz einnehmen würde.

Als weiterer Vorteil entstehen inzwischen spezielle Download-Versionen von Lesungen: während als CD nur eine gekürzte Version angeboten wird, gibt es als Download die unlimitierte Version.

Ein gelegentlicher Blick in die diversen Download-Portale offenbart auch schon mal die Chance auf ein kostenloses Hörbuch, da immer wieder beispielsweise der erste Teil der Serie (z.B. Atlan bei Claudio.de) oder eine kleine Auswahl aus dem Sortiment (z.B. die aktuelle Geburtstagsaktion bei Diadopo) kostenlos zum Download angeboten werden - eine unverbindliche Registrierung vorrausgesetzt.

Und nicht zuletzt könnte der Download die Chance für eine Szene innovativer Projekte sein, die die Produktion von CDs und die Finanzierung eines Vertriebs nie gewagt hätten.





Was wird heruntergeladen?

Obwohl noch lange nicht jedes Hörbuch auch über Download-Portale erhältlich ist - dafür muß der Verlag entsprechende Verwertungsrechte mit seinem Lizenzgeber ausverhandelt haben - ist das Angebot schon jetzt unüberschaubar. Marktführer Audible kann Dank des amerikanischen Mutterhauses, das zu den ersten Download-Portalen für Hörbücher im Internet gehörte, seinen Kunden immerhin 15.000 Titel in deutscher, englischer, spanischer und französischer Sprache anbieten. Vom Hörspiel bis zur ungekürzten Lesung, vom Sachbuch bis zum Roman, von Literatur bis zur Monatszeitschrift ist inzwischen alles auch in Bits und Bytes zu haben.

Womit wir auch schon bei den technischen Fakten wären. Hier existieren derzeit zwei Philosophien: während die einen Download-Portale wie Soforthoeren.de und Diadopo die Hörbücher im MP3-Format anbieten, in dem die Kundendaten mittels digitalem Wasserzeichen eingeprägt sind, setzen andere Portale (iTunes, Audible) auf Dateiformate mit integriertem Kopierschutz - oder auf Neudeutsch: Digital Rights Management DRM. Während bei erstere Variante das unhörbare digitale Wasserzeichen in der MP3-Datei nur ein Aufspüren des Verursachers erlaubt, sofern solche Dateien in Tauschbörsen auftauchen, können Dateien mit DRM nur auf bestimmten Geräten abgespielt werden, auf denen eine Lizenz vorhanden ist. Da MP3 solche Funktionen nicht anbietet, verwenden viele Shops das von Microsoft entwickelte Windows Media Audio WMA-Format. Leider können einige MP3-Player die WMA Dateien nicht abspielen, zumindest nicht wenn die WMA Datei einen Kopierschutz besitzt. Prominentestes Beispiel sind die Apple iPod Modelle. Die verwenden eine eigene Kopierschutzfunktion, auf der der iTunes Shop basiert. Die Technik für Hörbücher hat Apple dabei von Audible übernommen, weshalb die kopiergeschützten Hörbücher von Audible auch auf Apples iPods problemlos arbeiten.






Die Nachteile

Wer Hörbücher digital vom Download-Portal kauft, verzichtet auf einige Punkte der CD - was natürlich mit Preisreduktionen gegenüber der CD-Box verbunden sein sollte.

Durch den Verzicht auf Box und Cover sind die Produkte der Download-Portale natürlich nicht Buchregal-tauglich. Als Geschenk bieten zwar einige Portale Gutscheincodes an, aber gegen die hübschen Boxen z.B. von Goya Lit macht das natürlich wenig her. Einen neuen Version startet derzeit Audible mit käuflich zu erwerbenden Weihnachtskarten für den Hörbuchfreund, die den Beginn des Hörbuchs ERAGON auf einer 30 Minuten CD enthalten plus einen Download-Code für das restliche Hörbuch.

Gemeinsam mit der Box verzichtet der Hörer auch auf das Beiheft. Ob das ein Nachteil ist, hängt natürlich vom konkreten Titel ab, denn manchmal ist das Beiheft mehr ein einzelnes Blatt mit der Cover-Grafik oder maximal der Werbung für andere Titel des Verlags. Ist das Beiheft tatsächlich ein essentieller Bestandteil des Hörbuchs kann man zusätzlich zur MP3-Datei manchmal ein PDF mit dem Inhalt des Beiheftes herunterladen. Beispielsweise bei Diadopo sind alle Teile (MP3-Datei, Grafik des Covers) in einer ZIP-Datei zusammengefasst.

Was bei der CD die Einteilung in Tracks ist, ist bei Downloads die Aufteilung in einzelne MP3-Dateien, denn diese erlauben später am MP3-Player das Navigieren zu unterschiedlichen Positionen im Hörbuch. Eine einzige große MP3-Datei hat damit die gleichen Nachteile, als gäbe es nur einen einzelnen Track auf der CD.

Eine Ausnahme bildet hier das Format von Audible. Das mit MP3 verwandte Dateiformat besitzt neben dem Kopierschutz auch die Möglichkeit von Kapiteleinteilungen innerhalb einer großen Datei. Hörbücher, die über iTunes gekauft werden, haben diese Fähigkeit ebenfalls, da Audible den Content liefert. Der Nachteil des im Prinzip innovativen Dateiformats ist die Einschränkung auf bestimmte Player, auf die in manchen Fällen sogar noch ein Software-Update eingespielt werden muß. Zudem ist das Format stark auf Sprachaufnahmen optimiert, was bei normalen Lesungen eine im Vergleich zu normalen MP3-Dateien angenehm kleine Dateigröße zulässt. Bei Hörspielen oder inszinierten Lesungen mit Hintergrundmusik ist der Vorteil allerdings schnell dahin und die Aufnahme klingt blechern und verzerrt. Zur Ehrenrettung sei hier aber vermerkt, daß Audible mehrere Download-Qualitäten und damit Dateigrößen anbietet.

Gegenüber der normalen CD ist ein doch deutlich höheres technisches Know-How gefragt, bis das Hörbuch auf dem MP3-Player vorliegt. Nicht umsonst zeigen Untersuchungen den typischen Download-Käufer als männlich im Alter ziwschen 20 und 49, was sich mit dem typischen Internet-User deckt. Die Download-Portale versuchen die Technik mit verschiedenen Zusatzprogrammen zu erleichtern, die man sich vor dem ersten Hörbuch herunterladen kann oder sogar muß. Diese Manager-Programme erledigen den Download, verwalten eine digitale Bibliothek auf der Festplatte des eignene PCs und erlauben auch das Übertragen auf den MP3-Player oder das Brennen einer CD.

Abseits der technischen Schwierigkeit muß aber natürlich auch der Kostenfaktor Downloadvolumen berücksichtigt werden. Wer noch nicht mit einer Flatrate oder einem ausreichend großen Downloadvolumen bei seinem Internetprovider gesegnet ist, sollte unbedingt nachrechnen. Typische Audible Hörbücher in gerade ausreichender Qualität sind bis zu 50MB groß, was etwa 8 Stunden entspricht. Normale MP3 Hörbücher sind meist in der Ton-Qualität besser, aber damit auch viel größer. Hier kann man dann pro CD des Originals schon 60MB rechnen, womit das typische 4CD Hörbuch schnell mal einen beachtlichen Teil des monatlichen Downloadvolumens aufzerrt. Modem-Benutzer geben angesichts solcher Downloadgrößen meist sowieso auf.

Viel gewichtiger sollte man sich jedoch vor Augen halten, daß beim Download ein Tausch oder ein späterer Verkauf des erworbenen Hörbuchs dezitiert per Lizenzbedingungen ausgeschlossen wird. Ein Tausch gegen die Titel von Bekannten oder über Tausch-Dienste wie z.B. Hitflip.de darf nicht erfolgen.

Auch das Verborgen des Hörbuchs an einen Freund, wie man z.B. ein gutes Buch weitergeben würde, ist rechtlich und teilweise auch technisch nicht möglich. Für das Verborgen des eigenen Exemplars des Hörbuches bieten zwar die meisten Anbieter die Möglichkeit eine (oder mehrere) Audio-CD zu brennen, doch ist das eben nicht bei allen digitalen Hörbüchern möglich und meist sehr umständlich. In jedem Fall sollten Sie einen Blick in die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Download-Portals werfen, ob sie sich damit nicht bereits strafbar machen würden. Und sollte sich der gute Freund eine Kopie der CD ziehen und diese später illegal ins Internet stellen, so würde er bei MP3-Dateien mit Wasserzeichen natürlich auch ihren Namen weiterreichen, was über kurz oder lang rechtliche Folgen haben wird.



Die Anbieter

Die nachfolgende Betrachtung ist eine Momentaufnahme der aktuellen kommerziellen Download-Portale, die also Hörbuch-Downloads verkaufen. Daneben existieren auch Portale, die ihre Inhalte gratis abgeben (z.B. Vorleser.net) oder die die kostenlosen Downloads durch Werbeeinblendungen finanzieren (z.B. AudiobooksForFree).


Weiter: Download-Portale


Monika Röth (monika)
e-mail: mroeth@audiobooks.at

Zurück

Wenn Sie einen Kommentar verfassen möchten, müssen Sie sich zuerst mit Ihrem Benutzernamen anmelden. Sollten Sie noch keinen Benutzernamen haben, führen Sie bitte zuerst die Registrierung durch.

Druckversion | Weiterleiten per E-Mail | bei Twitter posten

 


Suchen in der Datenbank

Features

Rubriken

Audiobook Finder

Was hören Sie am Liebsten?

Hörspiele
Gekürzte Lesungen
Ungekürzte Lesungen




... und wer druckt das AUDIOBOOKS Magazin? PRINTSHOP!
Zurück zur Startseite
Werbung
[Text onlySchriftart verkleinern Schriftart vergrößern Kontrast ändern Audiobooks @ WAP - Mobile Hörbuch-Information
Zurück zur Startseite
 
 
 
 
 
 
  Erweitert
Mo, 11. Dezember 2017|14:20 MEZ|Update vor 14 Std.


Hörbücher Magazin