AUDIOBOOKS Newsletter

Wöchentlich alle Hörbuch-News ins Postfach!


Newsletter abmelden




Monika Röth (monika), 25.06.2009

Der 7. Leipziger Hörspielsommer naht

Zehn Tage Hörspielgenuss im Richard-Wagner-Hain: Das Programm des 7. Leipziger Hörspielsommers 2009 steht. Mehr als eine Woche lang werden vom 3. bis zum 12. Juli im Richard-Wagner-Hain am Elsterufer Hörspiele über die Wiese schallen. Ob Montagsdemo oder Winnetou, die Nibelungen, ein Fred Vargas-Krimi, oder vielleicht doch besser die "Geschichte vom Mädchen, das nicht schlafen wollte" für die Kinder - die Vielzahl der Hörspiele bietet vielen Geschmäckern und Hörspielfans aller Altersklassen Ansprechendes.

Jeder Tag beginnt 17 Uhr (am Wochenende 15 Uhr) mit dem Kinderprogramm, durch das sich als roter Faden die Stücke des Kinderbuchautors Albert Wendt ziehen: Da tobt Betti Kettenhemd mit dem Nachbarshund Schwarzer Mülleimer an der Seite durchs Brennnesselgestrüpp, der Vogelkopp kann seinen Hut vor der Obrigkeit nicht mehr lüften, weil er dort seine Vogelküken beherbergt, und der Dorfjunge Hermann kämpft sich im Sauwetterwind auf dem Fahrrad zur Schule. Ein weiterer Höhepunkt des Kinderprogramms ist "Ahmed und Lisa": Kinder und Jugendliche aus Berlin-Neukölln haben das Hörspiel in einem einjährigen Projekt des Jugendclubs Manege selbst erarbeitet und erzählen darin von Lisa aus dem schicken Berlin-Zellendorf und Ahmed mit seinen libanesischen Eltern aus dem eher unschicken Neukölln, die sich in einander verlieben und damit auf wenig Akzeptanz stoßen. Außerdem sind der Märchenerzähler Uwe Hilbig und das Thüringer Ensemble STÜBA philharmonie zu Gast, das den "Teufel mit den drei goldenen Haaren" als musikalisches Puppenspiel aufführen wird. Jeden Abend werden die kleinen Zuhörer mit einem Abendgruß des freien Senders Radio Blau verabschiedet.

Danach geht es mit Stücken aus dem Wettbewerb des 7. Leipziger Hörspielsommers weiter. Fast 100 nicht kommerziell produzierende Hörspielmacher haben ihre Stücke zu dem themenfreien Wettbewerb eingereicht, von denen eine Auswahl der 19 besten täglich vor dem Abendprogramm präsentiert wird. So begeben sich zum Beispiel Anja Penner und Carsten Wilhelm in "Gedächtnisprotokolle" auf die Suche nach dem, was Menschen mit der Wende 1989 verbinden: wenden, Wende, Wände, das Damals und das Heute, Bilder eines Untergangs und eines Werdens. Skurril geht es in Carsten Brandaus "Republik Pizza. Hörspiel von Elefanten und so" oder in Annette Butzmanns "Friedhof" zu. Welches der 19 Stücke den Preis am Sonntag, dem 12. Juli, verliehen bekommt, entscheiden die Jurymitglieder Stefan Kanis (Leiter der Abteilung künstlerisches Wort von MDR Figaro), Jan Decker (Hörspielmacher, Gewinner des Hörspielwettbewerbs 2008) und Antje Vowinckel (Hörspielautorin und Regisseurin für Soundart). Das Preisgeld von 500 Euro stiftet auch in diesem Jahr MDR FIGARO, der Kulturpartner des Hörspielsommer e.V.

Zum ersten Mal findet in diesem Jahr außerdem der Kinder- und Jugendwettbewerb des 7. Leipziger Hörspielsommers statt. Er richtet sich einerseits an Kinder und Jugendliche, die sich selbst am Hörspielmachen versucht, andererseits aber auch an Erwachsene, die für Kinder und Jugendliche Hörspiele produziert haben. Unter zahlreichen Einsendungen hat der Hörspielsommer e. V. sieben Stücke ausgewählt, die am Samstag, dem 11. Juli, im Kinderprogramm präsentiert werden. Dabei kann das Publikum seinen Favoriten zum Sieger küren.

Das Abendprogramm widmet sich wie in den vergangenen Jahren an jedem Tag einem anderen Thema: dem Wilden Westen, dem Schach oder anlässlich des Wendejubiläums - wie könnte es 2009 anders sein - der friedlichen Revolution und vielem mehr. Am Krimitag lädt die Deutsche Zentralbibliothek für Blinde zu einer Braille-Lesung, bei der Blinde einen Krimi vorlesen werden (eine entsprechende Lesung findet auch im Rahmen des Kinderprogramms statt). Einen weiteren Programmhöhepunkt setzt die musikalisch-szenische Lesung ausgewählter Miniaturen aus Stefan Zweigs "Sternstunden der Menschheit" mit den Sprechern Edgar Eckert (Schauspielhaus Chemnitz) und Albrecht Schuch (Centraltheater Leipzig) sowie der Band LU:V. Zweigs Meisterwerk schildert dramatische Stunden im Leben historischer Persönlichkeiten, deren Entscheidungen den weiteren Verlauf der Menschheitsgeschichte bestimmten.

Das komplette Programm wird in Kürze im Internet unter www.hoerspielsommer.de und im Programmheft nachzulesen sein. Das Programmheft ist während des 7. Leipziger Hörspielsommers auf dem Festivalgelände und an verschiedenen Orten in der Stadt erhältlich.

Quelle: Hörspielsommer e.V.

Monika Röth (monika)
e-mail: mroeth@audiobooks.at

Zurück

Wenn Sie einen Kommentar verfassen möchten, müssen Sie sich zuerst mit Ihrem Benutzernamen anmelden. Sollten Sie noch keinen Benutzernamen haben, führen Sie bitte zuerst die Registrierung durch.

Druckversion | Weiterleiten per E-Mail | bei Twitter posten

 


Suchen in der Datenbank

Features

Rubriken

Audiobook Finder

Was hören Sie am Liebsten?

Hörspiele
Gekürzte Lesungen
Ungekürzte Lesungen




... und wer druckt das AUDIOBOOKS Magazin? PRINTSHOP!
Zurück zur Startseite
Werbung
[Text onlySchriftart verkleinern Schriftart vergrößern Kontrast ändern Audiobooks @ WAP - Mobile Hörbuch-Information
Zurück zur Startseite
 
 
 
 
 
 
  Erweitert
Do, 14. Dezember 2017|5:21 MEZ|Update vor 5 Std.


Hörbücher Magazin