AUDIOBOOKS Newsletter

Wöchentlich alle Hörbuch-News ins Postfach!


Newsletter abmelden




Monika Röth (monika), 19.10.2009

Das war die Frankfurter Buchmesse 2009

Gestern abend schloss die Frankfurter buchmesse ihre Tore: an fünf Messetagen konnten Fachbesucher und Buchinteressierte die Messehallen durchstreifen. Rund 3.000 Veranstaltungen, Gastland China, eine Flut an e-Book Readern und natürlich Hörbücher luden zum Stöbern ein.

Ein paar Zahlen: Rund 3000 Veranstaltungen wie Lesungen, Diskussionen, Signierstunden und vieles mehr. Mit 290.469 Besuchern das zweitbeste Besucher-Ergebnis in sechzig Jahren Buchmessen-Geschichte, 2,9 Prozent weniger als im vergangenen Rekord-Jahr

Als Publikumsmagnet erwiesen sich Autoren wie Margaret Atwood, Frank Schätzing, Cees Nooteboom und natürlich Günter Grass, der seinen 82. Geburtstag und das 50-jährige Jubiläum der "Blechtrommel" auf der Messe beging.

Gastland war heuer China: Die Buchmesse war stark geprägt von der Debatte über den Ehrengast China. Diskutiert wurde nicht nur auf der Messe über die chinesische Kultur und Meinungsfreiheit.

Ein ganz besonders großer Trend ist das eBook und die dazupassenden eBook-Reader. War in Leipzig im vergangenen März kaum noch Geräte zu finden, ist das Angebot an Lesegeräten jetzt wahrhaft explodiert. Über diese stolperte man fast an jeder Ecke der Buchmesse.

Und für unsere Redaktion von besonderer Wichtigkeit ist und war natürlich das Hörbuch. Wie immer in Halle 4 war der Gemeinschaftsstand zu finden, der diesmal zwar mit weniger Verlagen aufzuwarten hatte, dadurch aber mehr Platz zur Verfügung war, was das Ambiente viel angenehmer gestaltete. Rund 50 Verlage waren am Gemeinschaftsstand zu finden. Viele Verlage, die in den letzten Jahren auch am Gemeinschaftsstand zu finden waren, hatten nur mehr ihren eigenen Stand, in Zeiten wie diesen ist halt Sparen angesagt.

Gut besucht waren nicht nur die Diskussionsrunden rund um illegale Downloads und das in Deutschland gerade neue Schlagwort Kulturflatrate. Auch die Lesung von Harry Rowohlt war ein Publikumsmagnet. Daneben wurde auch über die Wichtigkeit der Social Networks diskutiert und ob man als Verlag twittern soll.

Eine detailierte Nachlese zur Frankfurter buchmesse geht in den nächsten tagen online. Unsere Redaktion ist gerade am Sichten der mitgebrachten Informationen.

Und der nächste Termin für die Frankfurter buchmesse steht natürlich auch schon fest: vom 6. bis 10. Oktober 2010. Damit man sich die Tage schon mal rot im Kalender anstreichen kann.

Monika Röth (monika)
e-mail: mroeth@audiobooks.at

Zurück

Wenn Sie einen Kommentar verfassen möchten, müssen Sie sich zuerst mit Ihrem Benutzernamen anmelden. Sollten Sie noch keinen Benutzernamen haben, führen Sie bitte zuerst die Registrierung durch.

Druckversion | Weiterleiten per E-Mail | bei Twitter posten

 


Suchen in der Datenbank

Features

Rubriken

Audiobook Finder

Was hören Sie am Liebsten?

Hörspiele
Gekürzte Lesungen
Ungekürzte Lesungen




... und wer druckt das AUDIOBOOKS Magazin? PRINTSHOP!
Zurück zur Startseite
Werbung
[Text onlySchriftart verkleinern Schriftart vergrößern Kontrast ändern Audiobooks @ WAP - Mobile Hörbuch-Information
Zurück zur Startseite
 
 
 
 
 
 
  Erweitert
Mi, 13. Dezember 2017|17:42 MEZ|Update vor 17 Std.


Hörbücher Magazin