AUDIOBOOKS Newsletter

Wöchentlich alle Hörbuch-News ins Postfach!


Newsletter abmelden




Monika Röth (monika), 26.06.2007

40 Jahre Ö1: "Die letzten Tage der Menschheit"

Ab Montag, den 2. Juli gibt es ein Highlight zum Wiederhören: Im Rahmen von "40 Jahre Ö1" wird bis inkl. 31. August die Produktion "Die letzten Tage der Menschheit" ausgestrahlt - immer von Montag bis Freitag, jeweils beginnend um 14.40 Uhr in Ö1.

Zur Einstimmung auf diese Reihe spricht Rainer Rosenberg am 28. Juni in "Von Tag zu Tag" (Ö1, 14.05 Uhr) mit dem Kulturphilosophen Alfred Pfabigan über Karl Kraus.

Die einzigartige Produktion "Die letzten Tage der Menschheit" aus dem Jahr 1974 unter der Regie von Hans Krendlesberger wird in 45 Folgen ausgestrahlt. In der ungekürzten Werkausgabe wirken unvergessliche Bühnenstars wie Axel Corti, Vilma Degischer, Kurt Heintel, Hans Holt, Fred Liewehr, Heinz Moog, Karl und Stefan Paryla, Leopold Rudolf, Alma Seidler, Hans Thimig, Jane Tilden, Alexander Trojan, Ernst Waldbrunn, Peter Weck, Klaus-Jürgen Wussow und viele andere mit. 1997 wurde dieses Zeitdokument als knapp 23stündige CD-Edition veröffentlicht und mit dem Preis der Deutschen Schallplattenkritik ausgezeichnet.

Im Jahre 1974 beschloss der damalige Leiter von Radio Wien, Fritz Habeck - anlässlich des 100. Geburtstages von Karl Kraus - "Die letzten Tage der Menschheit" in einer ungekürzten Hörfunkfassung für Österreich 1 aufzunehmen. Damit initiierte er ein Radioprojekt von einmaligem Ausmaß: In den 220 Szenen des Werkes, das in der Buchausgabe rund 800 Seiten umfasst, waren 750 Rollen zu besetzen. Engagiert wurden dazu alle Stars der Theaterszene - Karl Paryla übernahm bei den Aufnahmen 1974, die neun Wochen gedauert haben, die Rolle des Nörglers, Hans Holt wurde als Optimist und Axel Corti als Sprecher engagiert. Zu hören sind unter anderen auch Martha Wallner, Ewald Balser, Werner Hinz, Walter Reyer, Frank Hoffmann und Franz Stoß. Aufgenommen wurde unter Regisseur Hans Krendlesberger, für die Musik war Alexander Steinbrecher, für den Ton Ernst Köhler zuständig. In Habecks Büro waren zu dieser Zeit über die ganze Wand reichende Papierbögen angebracht, auf denen Namen und Einsatzplan der Schauspieler generalstabsmäßig aufgezeichnet wurden. An der Mischung der 45 Einzelsendungen wurde dann ein ganzes Jahr lang gearbeitet.

Als "Die letzten Tage der Menschheit" im Anschluss auf Sendung gingen - einmal wöchentlich in Teilen zwischen 30 und 45 Minuten - wurde das Projekt von Publikum und Kritikern begeistert aufgenommen. 1996 hat der ORF das Tonmaterial erstmals auf insgesamt 23 CDs gepresst - davor musste das, was man wohl als die größte Rechteklärung der Radiogeschichte bezeichnen könnte, überstanden werden. Inzwischen wurde die Ö1-CD-Edition "Die letzten Tage der Menschheit" auf Grund des großartigen Erfolges neu aufgelegt und ist mit ausführlichem Booklet und einer von Walter Pichler gestalteten Hülle im Acrylschuber im ORF-Shop, Tel. Nr.: 01/501 70/373, Fax 01/501 70/375, Mail: orfshop@orf.at, im Internet unter http://shop.ORF.at zum Preis von 189 Euro erhältlich.

Die 45 Folgen der Produktion "Die letzten Tage der Menschheit" werden im Rahmen von "40 Jahre Ö1" von 2. Juli bis einschließlich 31. August jeweils von Montag bis Freitag ab 14.40 Uhr in Ö1 ausgestrahlt.

Nähere Informationen zum Programm von Österreich 1 gibt es unter oe1.orf.at

Monika Röth (monika)
e-mail: mroeth@audiobooks.at

Zurück

Wenn Sie einen Kommentar verfassen möchten, müssen Sie sich zuerst mit Ihrem Benutzernamen anmelden. Sollten Sie noch keinen Benutzernamen haben, führen Sie bitte zuerst die Registrierung durch.

Druckversion | Weiterleiten per E-Mail | bei Twitter posten

 


Suchen in der Datenbank

Features

Rubriken

Audiobook Finder

Was hören Sie am Liebsten?

Hörspiele
Gekürzte Lesungen
Ungekürzte Lesungen




... und wer druckt das AUDIOBOOKS Magazin? PRINTSHOP!
Zurück zur Startseite
Werbung
[Text onlySchriftart verkleinern Schriftart vergrößern Kontrast ändern Audiobooks @ WAP - Mobile Hörbuch-Information
Zurück zur Startseite
 
 
 
 
 
 
  Erweitert
Di, 17. Oktober 2017|1:56 MEZ|Update vor 1 Std.


Hörbücher Magazin